Hilfe für Geschädigte von Rechtsanwalt Ray M. i.S. Veripay BV

In letzter Zeit erreichen uns vermehrt Beschwerden über den Rechtsanwalt “Ray M.

Schuldner berichten mit Bezug auf mehrere Internetartikel auf seiner Website, dass Sie bei Euro Collect nicht bezahlt hätten wegen der Angaben des Ray M., die Forderungsschreiben wären nicht berechtigt. Viele verstehen die Angaben des M. so, als habe unser Unternehmen keine Inkassozulassung, was natürlich Unfug ist.

Auch hat er einigen Schuldnern ein Mandat aufgedrückt und nach Angaben der Schuldner von den Schuldnern fast 100€ kassiert obwohl er im Beitrag angibt, für eine Pauschale von 55€ tätig zu werden.

Im Internet zeichnet sich ein Trend ab: Immer mehr notleidende Anwälte versuchen durch möglichst reisserische Internetartikel Mandate zu erhalten. Es gibt in Deutschland einfach zu viele Anwälte, vielleicht auch nur zu viele unqualifizierte. Sie erhoffen sich durch derartige Artikel in denen auffallend oft verschiedene beliebte Schlagworte wie “Abzocke” und “Betrug”, Markennamen und Mandanten erwähnt werden, bei Google ein hohes Ranking zu erhalten. Für die Schuldner stellen Sie sich oft als juristische Engel und angebliche Verbraucherschützer dar. Letztendlich sind sie aber nur an den Mandaten und Honorarabrechnungen interessiert.

Andere wiederum verweigerten die Zahlung und – bestärkt durch die irreführenden verleumderischen Angaben des Ray M. auf dessen Website – gingen sogar zur Polizei um Ihrem Zahlungsunwillen Nachdruck zu verleihen.

Gegen diese Schuldner wurde dann i.d.R. Gegenanzeige erstattet was nun in verschiedenen Bussgeldern und Einstellungen gegen Auflagen endete. Hier ein vom Schuldner vorgelegtes Schreiben:

Staatsanwaltsschreiben

 

Aufgrund der unwahren Tatsachenbehauptungen auf seiner Website (Verleumdung einbegriffen) wird Euro Collect und auch unsere Mandanten und Schuldner in den nächsten Tagen straf- und zivilrechtlich gegen den Anwalt Ray M. vorgehen und auch Beschwerde bei der Rechtsanwaltskammer einreichen – nebst Antrag auf Entzug der Anwaltzulassung bei der Rechtsanwaltskammer am Oberlandesgericht.

Schon Rechtsanwalt Pilarski hatte mit seiner – der des Anwalts M- sehr ähnlichen – Strategie Schiffbruch erlitten.

Geschädigte von RA M. wenden sich bitte an Ihren Rechtsanwalt oder auch gerne an Euro Collect, wir werden die Unterlagen sammeln und an die zuständige Rechtsanwaltskammer / Staatsanwaltschaft weiterleiten. Bitte kurze Email an info@euro-collect.de – wir danken für Ihre Unterstützung!

 

Bildschirmfoto 2017-09-30 um 07.31.58-OCR

 

 

 

Bitte teilen

Comments (4)

  1. Kollega aus Kölle

    Antworten

    Wirklich ein ‘billiger’ Anwalt. Sehr bedauernswert die armen Schuldner mit unsinnigen Schreiben für Pauschalhonorar abzufertigen. Der Anwalt schickt sein Musterschreiben raus und kassiert für einen Brief 55 EUR (mindestens!) – aber die Förderung besteht natürlich weiterhin und wird dann ggf. gerichtlich durchgesetzt wodurch noch weitere Kosten auf den Schuldner hinzukomme können.

  2. Antworten

    Wir mussten auch gegen einen Rechtsanwalt, den RA Migge und seinen Mandanten Burkhard S. Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Kiel erstatten. Der Mandant des Migge hatte bei uns eine Mastercard bestellt und die Ausgabegebühr bezahlt (!) sowie den Vertrag unterzeichnet und mit Ausweiskopie eingereicht. Nun behauptete der Migge lapidar mit seinem Standardschreiben: “Zu keinem Zeitpunt hat mein Mandant eine Kreditkarte bestellt.”

    Es ist jetzt an der Staatsanwaltschaft zu prüfen inwieweit der Migge sich hier strafbar macht (Täuschung im Rechtsverkehr. Betrug, Beihilfe?)

  3. Pingback: Rechtsanwalt Ray Migge (RMI) Düsseldorf – Warnung i.S. Euro Collect / Veripay – fraudanwalt

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *