Freispruch Amtsgericht Aachen 6.11.2017 für Veripay BV in Sachen Creditex und www.sofort.credit

Update: Freispruch Amtsgericht Aachen für Veripay BV in Sachen Creditex und www.sofort.credit

Update 20.12.2017: Im Namen des Volkes

Urteil Freispruch Veripay

Urteil Freispruch Veripay

Nun liegt uns der Freispruch in schriftlicher Form vor:  veripay_freispruch-OCR

Mit Urteil vom 20.12.2017 (rechtskräftig seit dem 14.11.2017) bestätigt sich, dass die Betrüger nicht die Gläubiger sind sondern die nichtzahlenden, lügenden und betrügenden Schuldner wie im vorliegenden Verfahren der Herr Lörch. Euro Collect wird in Zukunft noch schärfer gegen betrügerische nichtzahlende Kunden vorgehen. Wer immer glaubt in Zukunft mit solchen Falschanzeigen oder öffentlicher Verleumdung unserer Mandanten sich seiner Zahlungsverpflichtung entziehen zu können, wird sein blaues Wunder erleben. Jede Form des Betruges wird von Euro Collect angezeigt.

Aktenzeichen Amtsgericht Aachen  452 Cs-407 Js 537/17-197/17

Nachdem die Geschäftsführung der VERIPAY BV aus Heerlen am letzten Montag in allen Anklagepunkten vollumfänglich – auch auf Antrag der Staatsanwaltschaft Aachen – freigesprochen wurde wird die VERIPAY nun gegen mehr als 1.200 Kunden Strafanzeige erstatten. Denn diese Kunden hatten gegenüber der Euro Collect bzw. gegenüber Dritten rechtswidrig behauptet, nichts bestellt zu haben obschon Ihnen die Aufzeichnung des Gesprächs bekannt war.

Einige der Mitschnitte hat VERIPAY bereits im Internet eingestellt bei YOUTUBE

Der Anzeigenerstatter hatte bei Anzeigenerstattung angegeben, nie eine Mastercard bestellt zu haben. Bei Gericht ist er vorsorglich nicht erschienen. Noch im Gericht wurde durch die Angeklagte Strafanzeige erstattet. Die Verleumdung unseres Mandanten, die Vielzahl der Falschanzeigen und die Untätigkeit der Ermittlungsbehörden in Anzeigen gegen lügende Kunden läßt unser Rechtssystem in einem schlechten Licht darstehen.

Ebenfalls gelogen hatte die Kundin, die bei Anzeigenerstattung gelogen hatte um sich der Zahlungspflicht zu entziehen. Sie hatte bei www.creditex.de ein Kreditprojekt zahlungspflichtig eingestellt. Bei Erhalt der Inkassomahnung erstattete Sie zur Forderungsabwehr Strafanzeige. Diese stellte sich nun als Falschanzeige heraus. Die Anzeigenerstatterin hatte leider vergessen, dass Sie die Kontoeröffnung auf www.creditex.de telefonisch verifiziert hat. Das Gericht bestätigte eindeutig, dass die Kostenpflicht ausreichend deutlich kommuniziert wurde.

 

Wir werden das Urteil hier veröffentlichen sobald es uns in Schriftform vorliegt.

 

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 votes, average: 4,80 out of 5)

Bitte teilen

Comments (1)

Schreib einen Kommentar zu admin Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *